Partnerprogramme
partnerprogramme.de -
Die Partnerprogramm-Suchmaschine
Anzeigen! Tarifcheck.de Partnerprogramm
Ab 67,50 Euro für jede kostenlose PKV
Anfrage + Premium Partnersupport.
Jetzt 5 Euro Anmeldebonus sichern:
www.Versicherungspartnerprogramm.de
CHECK24-Partnerprogramm
Werben Sie für Strom- und Gasvergleiche
und verdienen Sie an jedem Wechsel!
Top Conversion-Rate + Premium Support:
www.CHECK24-Partnerprogramm.de

News vom 24.03.2015: Neue Studie zur rechtlichen Absicherung im Affiliate-Marketing

Die xpose360 GmbH, die Xamine GmbH und die RDP Röhl, Dehm & Partner Rechtsanwälte haben gemeinsam eine Untersuchung durchgeführt, welche die Prüfung der AGB und Teilnahmebedingungen von Partnerprogrammen in Deutschland zum Ziel hatte. Dabei wurden insgesamt 2.183 Partnerprogramme sowie die AGB der Affiliate-Netzwerke untersucht und bewertet. Das Ergebnis ist eine Handlungsempfehlung, wie Merchants das Betrugsthema eindämmen und das positive Image des Affiliate-Marketings sichern können.

Augsburg, 19.03.2015 - Die xpose360 GmbH, die Xamine GmbH und die RDP Röhl, Dehm & Partner Rechtsanwälte haben gemeinsam eine Untersuchung durchgeführt, welche die Prüfung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Teilnahmebedingungen von Partnerprogrammen in Deutschland zum Ziel hatte. Die Bedingungen der jeweiligen Affiliate-Programme wurden dabei auf ihre allgemeine Nützlichkeit hinsichtlich verschiedener bekannter Vermarktungsmöglichkeiten im Affiliate-Bereich analysiert, insbesondere in Bezug auf die Betrugsprävention. Hintergrund der Untersuchung war, dass es eine Vielzahl von Interessen gibt, die sich im Rahmen eines Affiliate-Programms gegenüberstehen. Die Interessen des Merchants sind dabei regelmäßig anders gelagert als die des Publishers. Für das Verhältnis beider Parteien ist es daher unbedingt nötig, dass es Regelungen gibt, die dieses Verhältnis klar definieren.

Es gibt bekanntlich eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Affiliates, Provisionen mit Methoden zu generieren, die nicht im Einklang mit dem Interesse der Merchants stehen. Darüber hinaus gibt es weitere Interessen der Werbetreibenden, wie etwa die Bestimmung der Werbeumfelder (z. B. keine Bad Ads wie Babynahrung auf Seiten mit pornografischem Bezug), die sie gegenüber den Affiliates durchsetzen möchten.

Ziel dieser Studie war es, den Merchants einen Weg aufzuzeigen, das Betrugsthema im Affiliate-Marketing einzudämmen, und sie zudem dabei zu unterstützen, der Branche durch ihr innovatives und dynamisches Geschäftsmodell ein positives Image zu sichern.

Analyse der Partnerprogramme und Affiliate-Netzwerke

Für die Analyse wurden insgesamt 2.183 Partnerprogramme aus den Branchen Retail/Shopping, Dating, Finanzen, Versicherungen, Mobilfunk/DSL, Reisen und Services bei verschiedenen Affiliate-Netzwerken untersucht. Zudem wurden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von einzelnen Affiliate-Netzwerken analysiert, um zu prüfen, inwieweit diese eine Rechtssicherheit für den Affiliate und den Merchant liefern.

Die Auswertung hat ergeben, dass die Mehrheit der Merchants (79,5 Prozent) überhaupt keine Geschäftsbedingungen vorhalten. Die übrigen Partnerprogramme (20,5 Prozent) wurden daraufhin auf ihre Rechtssicherheit überprüft. Dabei war festzustellen, dass nur ein Bruchteil der entsprechenden Anbieter (insgesamt 2,5 Prozent) wirklich herausragende AGB und Nutzungsbedingungen definiert haben, die so gut wie keiner Bearbeitung bedürfen. Alle anderen Anbieter haben teilweise keine Regelungen für wirklich essenzielle Vermarktungsmöglichkeiten definiert - deren Regelungen sind daher auf jeden Fall verbesserungswürdig.

So haben beispielswiese 53 Prozent der Merchants keine Bestimmungen hinsichtlich der Verwendung von Gutscheinen im Partnerprogramm festgelegt. Die Fragegestellung, wann Provisionen an die Affiliates ausbezahlt werden, haben 54 Prozent der Anbieter nicht definiert. Und hinsichtlich der Betrugsprävention haben 42 Prozent der Merchants keine Regelung bezüglich der Unterbindung von Cookie-Spamming getroffen, welches oftmals die Grundlage von vielen Betrugsmethoden ist.

Zusammenfassung

Insgesamt war somit festzustellen, dass entweder eine präzise Neuerstellung oder eine umfangreiche Überprüfung der AGB bei fast allen Anbietern nötig ist, wobei anzumerken ist, dass gerade im Bereich Betrugsprävention immer der aktuelle Stand berücksichtigt werden muss. Die Aktualisierung der Bedingungen ist diesbezüglich fortwährend notwendig, ebenso wie die ständige Überwachung des Marktes.

Abschließend kann festgehalten werden, dass bei nahezu allen Anbietern Optimierungspotenziale im Hinblick auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu erkennen waren und eine ständige Aktualisierung der Betrugspräventionsmaßnahmen nötig ist.

Die komplette 14-seitige Studie kann über folgenden Download-Link kostenlos heruntergeladen werden:
http://www.xpose360.de/presse/affiliate-agb-studie/
 

Tweet
Teilen


 
Partnerprogramm-Suche: